Laut New Documentary wurde Whitney Houston von ihrer Cousine Dee Dee Warwick sexuell missbraucht

'Whitney'



Sehenswürdigkeiten am Straßenrand

Der schottische Filmemacher Kevin Macdonald war fast fertig mit der Durchführung von Interviews für “; Whitney, ”; In seinem explosiven neuen Dokumentarfilm über das verstorbene Whitney Houston stieß er auf eine Entdeckung: Der Bruder von Houston, Gary Houston, berichtete dem Regisseur, dass sein Cousin, der verstorbene Soulmusiker Dee Dee Warwick, Gary als Kind sexuell missbraucht hatte. Gary fügte hinzu, er glaube, dass Warwick seine Schwester auch als Kind missbraucht habe.



“; Whitney, ”; Die Premiere der Filmfestspiele von Cannes im Jahr 2018 um Mitternacht bestätigt diesen Vorwurf mit mehreren Quellen, die sich vor ihrem Tod 2012 in der Nähe von Whitney Houston befanden, nachdem sie in einer Badewanne ertrunken war. (Ihre Tochter Bobbi Kristina Brown starb drei Jahre später.) Informationen kommen gegen Ende einer mit einbezogenen Dokumentation über das holprige Leben der Sängerin, von der Auflösung ihrer Familie bis zu ihrer Boulevard-Ehe mit Bobby Brown. Ähnlich wie der mit dem Oscar ausgezeichnete Dokumentarfilm 'Amy' aus dem Jahr 2015. die detailliert die Kämpfe hinter den Kulissen von Amy Winehouse beschrieb, als sie ihr öffentliches Profil entwickelte, “; Whitney ”; ist zugleich eine Feier des Talents der Sängerin und eine Untersuchung der tragischen Umstände, die ihr Leben komplizierten.



Der Film geht auf die Sexualität von Houston ein, einschließlich ihrer angeblichen Affäre mit der langjährigen Begleiterin Robyn Crawford, sowie auf ihre Bemühungen, bei der Bekämpfung einer schwächenden Drogenabhängigkeit im Blickfeld der Öffentlichkeit zu bleiben. Jeder, der mit der Karriere von Houston vertraut ist, wird viele dieser Details kennen, aber die Details über ihren Kindesmissbrauch - im Rahmen einer Familie aus Animateuren - sprechen Bände über ihre Unfähigkeit, viele Probleme zu lösen, die ihr Leben plagten. McDonald, zu dessen früheren Dokumentarfilmen das Porträt von Bob Marley “; Marley ”; feiert sein Debüt in Cannes mit dem Projekt, das Roadside Attractions am 6. Juli in den USA veröffentlichen wird.

Einige Stunden vor der Mitternachtspremiere setzte er sich mit IndieWire zusammen, um die Entstehung des Films und seinen Ansatz zu erläutern, die Kontrolle über das Projekt trotz der Beteiligung der Familie von Houston zu behalten.

Wann sind Sie zum ersten Mal auf Berichte gestoßen, wonach Houston sexuell missbraucht wurde?

Es war ziemlich spät im Spiel. Ich hatte das Gefühl, dass so etwas dahinter steckt. Ich hatte sie oft beobachtet. Es gab etwas an ihrem Unbehagen in ihrer eigenen Haut, etwas an der Art, wie sie sich präsentiert oder versteckt, an ihrem Mangel an offener Sexualität. Sie ist diese schöne Frau, aber sie ist in ihrem Auftreten sehr verschlossen. Ich habe sie mehrere Monate lang beobachtet und zu den Redakteuren gesagt: 'Es ist etwas an ihr, das mich an etwas erinnert.'

Filmtrailer zum Belko-Experiment

Ich habe an einem Film gearbeitet, den ich noch nie über sexuellen Missbrauch von Kindern gedreht habe, und es hat einfach geklingelt. Dann fing ich an, Fragen zu stellen. Das hat jemanden dazu gebracht, es mir zu sagen. Whitney hat mir erzählt, dass sie missbraucht wurde, aber sie würden nicht vor der Kamera stehen. Dann erzählte mir Gary, der Bruder, dass er von Dee Dee missbraucht wurde. Es handelt sich also nicht um Vorwürfe. Er sagt, ich sei von dieser Person missbraucht worden und sagte zu mir: 'Ich glaube, sie hat Whitney missbraucht.' Pat Houston, der hier ist, hat mir gesagt, dass Whitney ihr dies gesagt hat, aber keine Details angegeben hat.

Whitney Houston

Jean Alan Houghton / REX / Shutterstock

Etwa zwei Monate lang war das alles, was ich hatte. Dann beschloss Mary Jones, die lange Zeit ihre Assistentin war und die letzten 10 Jahre ihres Lebens jeden Tag bei ihr war, dass sie darüber reden wollte.

Sie entschied, dass dies der Elefant in dem Raum war, über den niemand sprechen wollte, das war die Sache, über die sie - sie hatte eine Schwester, die in ihrer Kindheit missbraucht worden war, und sie fühlte sich so stark, dass dies die Sache war, die den Katalysator darstellte von so vielen Dingen in Whitneys Leben. Sie wollte darüber reden. Das war das letzte Interview, das ich zwei Wochen vor Abschluss des Schnitts gemacht habe, und ich musste den gesamten Film neu wackeln. Der Grund, warum es so spät im Film war, war, dass es sich um eine Untersuchung handelte. Ich wollte darstellen, dass dies etwas war, das sehr spät kam und die gesamte Art und Weise, wie ich die Geschichte empfand, und die Art und Weise, wie ich darstellte, dass der Film zu drei Vierteln durchlief, damit die Leute die früheren Teile des Films in einer Reihe sehen konnten, überarbeitete neuer Weg.

Wie könnte sich das auf ihr Erbe auswirken?

Ich denke, es wird sich positiv auf ihr Vermächtnis auswirken, da ich hoffe, dass sich die Menschen dadurch so fühlen, als würde ich sie nicht als drogenabhängig abtun, Boulevardzeitung, ne ’; er, der es gut geht, niedrigklassige Person. Wenn du verstehst, humanisierst du. Ich habe dies nicht als großer Whitney Houston-Fan angefangen, aber am Ende hatte ich ein glaubwürdiges Gefühl für sie und eine Liebe für die Musik, die aus dieser Empathie geboren wurde. Ich hoffe, dass die Leute das Gefühl haben, sie zu haben und warum sie sich auf bestimmte Weise verhalten hat und warum sie diesen Zyklus nicht verlassen konnte.

Taika Waititi Junge

Kennt jemand aus dem Leben von Houston diese Enthüllungen?

Ich glaube nicht, dass jemand anderes als die Leute, die darüber reden, es wissen. Das ist meine Vermutung. Das weiß ich nicht genau.

Was ist mit Bobby Brown?

Ich fragte Bobby. Er behauptet, es nicht zu wissen, und ich wäre nicht überrascht, wenn sie es ihm nicht sagen würde. Wenn Sie Mary Jones am Ende darüber reden hören, die Schande, die Whitney darüber hatte, die Tatsache, dass sie nicht mit ihrer eigenen Mutter darüber reden konnte & verdammt noch mal! Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie dorthin gegangen wäre, aber das ist alles eine Vermutung. Ich möchte nicht, dass sich dies wie eine brisante Boulevardzeitung anfühlt. Ich möchte, dass es sich wie ein ernsthafter Film über jemanden anfühlt, den Menschen nicht ernst nehmen.

Wann sind Sie zum ersten Mal in dieses Projekt involviert?

Ich habe mich bei Sundance 2016 angemeldet oder nur ein oder zwei Monate danach. Dort habe ich Whitneys Agentin Nicole David kennengelernt, die mich davon überzeugt hat, dass es einen Film in diesem Film gibt. Sie sagte: 'Du musst den Film machen.' Es gibt eine Art Rätsel um Whitney. Sie war eine Art unerkennbare Person. Ich wollte, dass das Publikum mit mir auf die Reise geht. Es ist eine Art Untersuchung. Ich bin der Richter und die Jury.

goldie hawn auf lachen in

Wie haben Sie mit der Familie zusammengearbeitet, um ein autorisiertes Projekt zu entwickeln, bei dem Sie noch die Kontrolle hatten?

Die Familie ist hier, vertreten durch Pat [Ehefrau von Houston's Bruder Gary und Testamentsvollstrecker von Houston's Nachlass]. Sie waren ihrer Arbeit sehr treu. Ich habe mich unter der Voraussetzung angemeldet, dass ich den endgültigen Schnitt hatte, aber sie konnten frühe Schnitte sehen. Ich würde mir ihre Kommentare anhören, ohne verpflichtet zu sein, etwas dagegen zu unternehmen. Es gibt offensichtlich verstörende Dinge im Film für sie und sie waren wirklich großartig.

Warum denkst Du, das ist?

Sie wussten, dass sie nur dann jemanden dazu bringen konnten, sich für diesen Film zu registrieren, wenn der Filmemacher diese Freiheit hatte. Ich hatte diese Erfahrung bereits in meinem Film über Bob Marley gemacht. Dieser Film wurde autorisiert. Sie gaben mir Zugang zu allem. Ich hatte endgültig geschnitten.

beste fernsehsendungen 2012

Bei Whitney ist es offensichtlicher, warum sie das tun, denn was gibt es zu verlieren? Wenn Sie jemandem erlauben, sie zu humanisieren und einem Publikum zu helfen, sie zu verstehen, kann dies die Menschen nur dazu bringen, sich wieder mit ihr zu beschäftigen und eine Liebe neu zu entfachen, wenn sie diese für sie verloren hat. Oder mit ihr sympathisieren.

Wir hören, wie Sie in dem Film außerhalb der Kamera versuchen, Bobby Brown nach der Drogensucht in Houston zu fragen. Er weigert sich, darüber zu reden. Was hat er erwartet?

Ich habe das nur belassen, weil es etwas ausmacht. Bobby Brown ist durch all das da, aber es ist nur eine Art von Möglichkeit für ihn, zu sagen: 'Ich werde nicht über all das reden.' Ich bin nicht bereit. “Ich glaube, er hat noch keinen Punkt in seinem Leben erreicht, an dem er bereit oder reif genug ist, seine eigene Vergangenheit zu analysieren. Er ist immer noch in Abrede über all das. Dies ist, was er sagt: 'Ich werde nicht darüber reden.' Das fühlte sich wie die ehrliche Sache an, zu tun.

Bobby Brown

Chris Pizzello / Invision / AP / REX / Shutterstock

Wie viele Interviews haben Sie ausgelassen?

Ich hatte viele Leute, mit denen ich gesprochen habe, die unglaublich banal waren. Es war wirklich schwierig, über das Banale hinauszukommen. Ich habe noch nie einen Dokumentarfilm gedreht, in dem so viele Menschen auf dem Boden des Schneideraums gelandet sind. Fünfzig Prozent. Ich habe ein paar Stars wie Jennifer Hudson interviewt. Sie haben nichts Interessantes zu sagen. Es ist nicht sehr interessant, es sei denn, die Leute sind bereit, dorthin zu gehen. Was an ihr so ​​interessant ist, ist, dass sie nicht zu erkennen ist, weil sie sich selbst nicht kannte. Das ist der Film. Wie macht man einen Film über jemanden, der nicht einmal weiß, wer er selbst ist?

Welche Art von Beobachtungen haben Sie in mehreren Interviews mehrmals gehört?

Während des gesamten Films sagten die Leute immer wieder: 'Weißt du, sie ist wirklich einfach.' Warum stellen Sie all diese Fragen? ’; Und sie haben in gewisser Weise recht. Sie ist einfach, weil Sie sie nie wirklich kennen werden. Der Grund, warum ich dieses Lied verwendet habe “; Zuhause ”; am Anfang und am Ende, weil sie sich nur nach der Sicherheit von Familie und Zuhause sehnt, die sie in ihrer Kindheit für kurze Zeit erlebt hat. Alles ist eine Sehnsucht danach, darauf zurückzukommen. Sie ist ein junges Kind, das in einer schwarzen Gemeinde aufwächst, in der sie das Gefühl hatte, zu weiß zu sein.



Top Artikel

Kategorie

Rezension

Eigenschaften

Nachrichten

Fernsehen

Toolkit

Film

Feste

Bewertungen

Auszeichnungen

Theaterkasse

Interviews

Clickables

Listen

Videospiele

Podcast

Markeninhalt

Awards Season Spotlight

Film Lkw

Beeinflusser

Fernsehen

Auszeichnungen

Nachrichten

Sonstiges

Theaterkasse

Werkzeugkasten