Wes Andersons Stil: Sieh dir 10 Kultfilme an, die ihn beeinflusst haben

'Amarcord'



Anmerkung der Redaktion: Dieser Artikel wird in Zusammenarbeit mit FilmStruck veröffentlicht. FilmStruck ist das exklusive Streaming-Zuhause für The Criterion Collection und bietet die größte Streaming-Bibliothek zeitgenössischer und klassischer Arthouse-, Indie-, Auslands- und Kultfilme sowie umfangreiche Bonusinhalte, Interviews mit Filmemachern und seltenes Filmmaterial. Erfahren Sie hier mehr.

Wes Anderson hat eine der originellsten Stimmen aller Filmemacher, aber seine Filme sind voller Hinweise darauf, welche Regisseure ihn am meisten beeinflusst haben. Von Orson Welles über François Truffaut bis hin zu Federico Fellini haben einige der bekanntesten Filmemacher der Filmgeschichte Andersons unverwechselbaren Stil mitgeprägt. Hier sind 10 Filme, die den Indie-Autor nachhaltig beeinflusst haben.



Auszeichnungen der Akademie 2011

“The Magnificent Ambersons” (1942)

Das Drama von Orson Welles über eine wohlhabende Familie, die um die Jahrhundertwende ihr gesamtes Vermögen verlor, war eine der größten Inspirationen für „The Royal Tenenbaums“. Beide Filme handelten von gefallenen Patriarchen - Royal Tenenbaum war ein prominenter Prozessanwalt, Major Amberson war einer von ihnen Business Tycoon - und beinhalten unerwiderte Liebe. Das Amberson-Haus in Indianapolis ähnelt auffallend dem Tenenbaum-Haushalt in der Archer Avenue 111.



'Die 400 Schläge' (1959)

'Die 400 Schläge'

François Truffauts Breakout-Drama 'The 400 Blows' hatte einen größeren Einfluss auf Andersons 'Rushmore' als wohl jeder andere Film. Beide Filme folgen Jungen, die in Schwierigkeiten sind, ihre Schule verlassen und sich an geringfügigen kriminellen Aktivitäten beteiligen. Während Truffauts Antoine in der Schule diszipliniert wird, über den Tod seiner Mutter lügt und verhaftet wird, weil er eine Schreibmaschine gestohlen hat, wird Andersons Max auf akademische Probe gestellt, wegen Manipulationen an einem Auto verhaftet und schreibt Theaterstücke über die Schreibmaschine, die ihm seine verstorbene Mutter gegeben hat. Sehen Sie sich 'The 400 Blows' auf Filmstruck an Hier.

"die skurril schmutzige Verschwörung"

'Der Fluss' (1951)

Jean Renoirs Drama-Roman über drei heranwachsende Mädchen in Indien war ein direkter Einfluss auf Andersons 'The Darjeeling Limited', über drei Brüder, die sich in Indien wiedervereinigen, nachdem sie voneinander abgewichen sind. In beiden Filmen setzen sich die drei Hauptfiguren mit harten Wahrheiten auseinander und lassen das Land seinen emotionalen Schmerz heilen. Sehen Sie hier „The River“ auf Filmstruck.

“Tokyo Geschichte” (1953)

Es gibt sowohl visuelle als auch thematische Ähnlichkeiten zwischen Andersons Filmen und den Filmen des japanischen Regisseurs Yasukiro Ozu. Ozu ’; s “; Tokyo Story ”; Zum Beispiel handelt es sich um ein Drama über ein alterndes Paar, das ihre erwachsenen Kinder besucht, nur um entlassen und in einem Thermalbad untergebracht zu werden. Die angespannte Eltern-Kind-Beziehung spiegelt die Art wider, wie Chas Tenenbaum und seine Geschwister ihren Vater Royal aus dem Haus von Tenenbaum in 'The Royal Tenenbnums' zwingen. Es kommt auch in Neds und Steves zerbrochener Beziehung in 'The Life Aquatic' zum Ausdruck. und als Suzie vor ihren Eltern in 'Moonrise Kingdom' davonläuft. Die Art und Weise, wie die Kamera in „Tokyo Story“ sorgfältig durch das Haus der Familie navigiert, hat auch eine große Ähnlichkeit mit Andersons Querschnitt durch die Innenräume von „The Royal Tenenbaums“, „Moonrise Kingdom“ und „The Life Aquatic“. Sehen Sie sich „Tokyo Story“ an ”Auf Filmstruck hier.

'Pather Panchali' (1955)

'Pather Panchali'

Kein Filmemacher hatte einen größeren Einfluss auf Andersons 'The Darjeeling Limited' als der indische Autor und Regisseur Satyajit Ray, dessen 'Pather Panchali' über einen verarmten Priester, der sein ländliches bengalisches Dorf auf der Suche nach Arbeit verlässt, in direkter Beziehung zu 'Darjeeling' steht. In der letzten Szene rennen Jack, Peter und Francis dem Bengal Lancer-Zug nach und spiegeln die Art wider, wie Durga und Apu von „Pather Panchali“ über eine Wiese laufen, während ein Zug in der Ferne vorbeifährt. Ein Porträt von Ray ist auch über den drei Whitman-Brüdern zu sehen, die in ihrer Kabine an Bord der Bengal Lancer sitzen. Sehen Sie hier „Pather Panchali“ auf Filmstruck.

'Lola' (1961)

Jacques Demys Verwendung von Musik und Zeitlupe in seinem Debütfilm 'Lola' ebnete den Weg für viele von Andersons markanten Aufnahmen, die auf eindrucksvolle Musik setzen. Es gibt eine Zeitlupenszene in 'Lola', in der ein amerikanischer Seemann ein junges französisches Mädchen während eines Karnevals küsst, sie dann aus einem Ritt heraushebt und zu Boden springt. Die Sequenz hat das gleiche magische Gefühl, das Anderson in der Zeitlupenaufnahme perfektioniert, in der Margot in „The Royal Tenenbaums“ aus dem Bus der Grünen Linie aussteigt und Peter in der ersten Szene von „The Darjeeling Limited“ in den Zug springt ”Auf Filmstruck hier.

'Charulata' (1964)

Ein weiterer Satyajit Ray-Film, 'Charulata', enthält Originalmusik, die Anderson in mehreren Szenen in 'The Darjeeling Limited' verwendet hat. Das Lied 'Charu's Theme' wird abgespielt, wenn Jack Rita ins Badezimmer des Zuges einlädt, um eine Zigarette zu rauchen, und erneut, wenn Rita sich verabschiedet zu Jack und seinen Brüdern durch das Zugfenster. 'The Darjeeling Limited' enthält auch Musik aus Rays Filmen 'Joi Baba Felunath', 'Teen Kanya' und 'Jalsaghar'.

'Der Absolvent' (1967)

Als zugegebener Mike Nichols-Fan hat Anderson bei vielen Diskussionen über seine Einflüsse auf „The Graduate“ verwiesen und sogar gesagt, dass er für seinen zweiten Film „Rushmore“ ein paar Einstellungen aus dem Film „offen gestohlen“ hat Unterwasserszene von Dustin Hoffmans Benjamin Braddock in Tauchausrüstung am unteren Rand des Pools seiner Eltern inspirierte die Aufnahme in „Rushmore“, wo Bill Murrays Herman Blume auf der Geburtstagsfeier seiner Söhne eine Kanonenkugel in einen Pool wirft, um der Menge zu entkommen. Es gibt auch Aufnahmen, bei denen sowohl Hoffman als auch Schwartzman hinter Aquarien erscheinen, deren Abmessungen perfekt zum Rahmen der Kamera passen.

Dolly Partons Amerika-Podcast

'Harold und Maude' (1971)

Hal Ashbys Coming-of-Age-Klassiker hat offensichtliche Verbindungen zu „Rushmore“, da es sich bei beiden Geschichten um einen Teenager handelt, der in eine ältere Frau verliebt ist, aber Anderson hat sich auch an „Harold and Maude“ orientiert. In Ashbys Film sind mehrere Songs von Cat Stevens zu sehen Während 'Rushmore' Stevens 'Songs 'The Wind' und 'Here Comes My Baby' enthält, besetzte Anderson später auch 'Harold and Maude' -Star Bud Cort, um den Bond-Handlanger Bill Ubell in 'The Life Aquatic' zu spielen.

'Amarcord' (1973)

'Amarcord'

Die Komödie von Federico Fellini aus dem Jahr 1973, die aus einer Reihe von Vignetten in einer italienischen Küstenstadt in den 1930er Jahren bestand, war eine eindeutige Referenz für Andersons achtminütigen Kurzfilm „Castello Cavalcanti“. Die Kurzstars Jason Schwartzman als Jed Cavalcanti, eine Formel 1 Fahrer, der bei einem Nachtrennen in der italienischen Kleinstadt, in der auch seine Vorfahren geboren wurden, sein Rennauto abstürzt. Der Film ist inspiriert vom jährlichen Autorennen in „Amarcord“, das auch nachts in einer italienischen Kleinstadt stattfindet. Seht euch hier 'Amarcord' auf Filmstruck an.

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Film- und Fernsehnachrichten! Melden Sie sich hier für unseren E-Mail-Newsletter an.



Top Artikel

Kategorie

Rezension

Eigenschaften

Nachrichten

Fernsehen

Toolkit

Film

Feste

Bewertungen

Auszeichnungen

Theaterkasse

Interviews

Clickables

Listen

Videospiele

Podcast

Markeninhalt

Awards Season Spotlight

Film Lkw

Beeinflusser

Fernsehen

Auszeichnungen

Nachrichten

Sonstiges

Theaterkasse

Werkzeugkasten